6 Uhr. Der Wecker klingelt und die Sonne scheint durchs Schlafzimmerfenster. Aufstehen ist angesagt. Der erste Weg führt nicht zur Toilette sondern in die Küche. Ein Knopfdruck und das wohlig, bekannte Geräusch des spülenden Kaffeevollautomaten erfüllt die Küche. Nach dem ersten Kaffee wird das Auto weiter gepackt. „Das bekommen wir nie alles mit“. Und auf einmal ist dann doch alles verstaut.

8 Uhr abfahrt in Uelzen. In Celle treffen wir dann auf Familie Horch und Tapper. Versehentlich an beiden vorbei gefahren und somit an einer Kreuzung wo wir hätten links abbiegen müssen dann geradeaus gefahren. Auf der Fahrbahn gewendet und doch vor den beiden gelandet. In der Whatsappgruppe kam von Anneka die offizielle Ansage: Treffen am Keiser-Wilhelm-Denkmal – Porta Westfalica. Geesagt, getan: Abfahrt Porta Westfalica. Dort gab es dann die erste Begrüßung und eine Pausenzigarette. Der Rest der Fahrt ging unspektakulär weiter.

Um 16 Uhr sind wir dann beim Camping „am Aal“ angekommen. Nach der Ankunft gab es erstmal nen Schnapps. Mit dem Schnapps in der Blutbahn kann man dann auch super Zelte aufbauen. Thomas und Anneka waren zuerst fertig und schauten uns dann beim weiterbauen zu. Thomas hat sich sein erstes Bier gegönnt und ich hab dann kurze Zeit später aufgeschlossen. Nachdem wir fertig Waren mit Zelte aufbauen gabs dann eine kleine Runde mit den Hunden. Das Wasser wurde angetestet und für gut befunden. Anschließend gab es Abendbrot und Captian, Bacardi Oak, Malzbier, Volvic, Vitamalz….

Jetzt wünschen wir euch erstmal eine gute Nacht und man schreibt sich morgen…

Am Anfang unserer See-Saison hatten wir Besuch von einem Redakteur des Wipperaukuriers, welcher über unsere Arbeit mit den Fellnasen berichten wollte.

Nachdem dieser Artikel schon seit einiger Zeit in der gedruckten Ausgabe des Wipperaukuriers zu finden ist, gibt es ihn nun auch digital. Ihr findet ihn jetzt hier.

Wir sind immer stolz darauf, wenn wir auf solchen Wegen über unseren Sport informieren dürfen.

Und jetzt wünschen wir euch noch eine schöne Woche und freuen uns wie wild auf das Trainingscamp am kommenden Wochenende in Luxemburg. Drückt uns also die Daumen, dass die Wolkendecke dort nicht so dicht ist wie hier und wir nachts in unseren Zelten nicht zu Eisklumpen erstarren. 😉

Hiermit möchten wir noch einmal auf das, sich mit großen Schritten nähernde, Trainingswochenende erinnern. Alle Infos darüber findet ihr natürlich auch auf dieser Homepage wieder.

Link

Es richtet sich in erster Linie an Nichtmitglieder die mal in unseren Hundesport schnuppern möchten.